Herren-Bezirksliga 2018 – 3. Platz!

Eine Woche nach dem ersten Kampftag fand auch schon wieder der Abschlusskampftag der Bezirksliga 2018 in Esslingen statt. Den vierten Platz in der Zwischentabelle von randori Stuttgart II zu verteidigen oder sogar zu verbessern waren angetreten Bernd eins und zwei, Cyril, Erik, Gabor, Jens, Roland und Sebastien.

Erster Gegner war die Mannschaft des TSV Rohr. Da beide Teams die Gewichtsklasse bis 66 Kilogramm nicht besetzen konnten und die Rohrer Mannschaft in der Gewichtsklasse 90+ gut besetzt waren, ging es darum, die Kämpfe in den mittleren Gewichtsklassen zu gewinnen. Diese Aufgabe fiel Sebastien, Bernd zwei und Cyril zu, welche ihre Kämpfe jeweils mit Ippon für einen Uchi-mata, einen Juji-gatame und einen Sumi-gaeshi gewinnen konnten, während Erik über 90 Kilogramm erwartungsgemäß chancenlos war. Somit endete die Begegnung 3:1 zu unseren Gunsten.

Nächster Gegner war die Mannschaft vom MTV Ludwigsburg. Diesmal traten Sebastien, Jens, Bernd eins und Bernd zwei an. Während beide Bernds in ihren Kämpfen den kürzeren zogen, siegten Jens und Sebastien. Aufgrund der unsererseits nicht besetzten Gewichtsklasse bis 66 Kilogramm endete die Begegnung somit 2:3.

In der letzten Begegnung ging es gegen die vierte Mannschaft von Sindelfingen. Die Gewichtsklasse bis 66 Kilogramm ging wieder kampflos an den Gegner, dafür konnten wir kampflos in der Gewichtsklasse bis 90 Kilogramm gewinnen. Nach langem und hartem Kampf konnte Sebastien bis 73 Kilogramm gewinnen, nachdem er erst mit Waza-ari in Führung gegangen war und der Gegner nur wenige Sekunden später wieder ausgleichen konnte. Kurz vor Schluss gelang Sebastien dann der zweite Waza-ari zum vorzeitigen Sieg. Gegen einen deutlich schwereren Gegner musste sich Gabor geschlagen geben, während Bernd zwei mit seinem Sieg das letzte Puzzleteil zum Endergebnis 3:2 einbringen konnte.

Damit ergab sich folgende Abschlusstabelle:
1. KSV Esslingen III
2. MTV Ludwigsburg
3. JV randori Stuttgart II und VfL Sindelfingen IV
5. JS Roman Baur II
6. TSV Rohr
7. JC Herrenberg II (zurückgezogen)

Nach tollen Kämpfen beider Mannschaften ist die Wettkampfsaison damit aller Vorraussicht nach beendet. Im Winter gilt es jetzt die Grundlagen zu legen, um diese Ergebnisse im nächsten Jahr zu verteidigen und auszubauen!

 

Zu den Bildern des Kampftages

Herren-Bezirksliga 2018, 1. Kampftag

Zum ersten Kampftag der Bezirksliga 2018 fanden sich heuer Bernd eins und zwei, Christian, Cyril, Erik, Gabor und Jens ein. Gleich zu Beginn ereilte uns die Nachricht, dass die zweite Herrenberger Mannschaft nicht antreten würde, wodurch zwar eine Begegnung entfiel, dafür aber der Kampftag auch nicht so lang dauern würde wie befürchtet.

Die erste Begegnung gegen die zweite Mannschaft von JS Roman Baur konnte randori Stuttgart dank Siegen von Gabor, Erik und Bernd zwei mit 3:2 zu unseren Gunsten entschieden werden. Weniger erfolgreich verlief die Begegnung gegen die dritte Mannschaft des KSV Esslingen, welche mit 1:4 abgegeben werden musste. Für den Ehrenpunkt sorge Christian mit einer Haltetechnik, nachdem er bereits mit einem Waza-ari im Rückstand lag.

Weitestgehend unverletzt und zufrieden konnte die Mannschaft dann den Heimweg antreten und freut sich nun auf den zweiten Kampftag in einer Woche.

 

Links: BilderErgebnisse auf der WJV-Homepage

Herren-Landesliga 2018 – 2. Kampftag

Undankbarer vierter Platz? Wir freuen uns trotzdem!

Nachdem die Herrenmannschaft von randori Stuttgart am ersten Kampftag der Landesliga eine prima Leistung gezeigt hatte und nur gegen die beiden Tabellenführer verloren hatte, galt es dieses Vorlage am zweiten Kampftag zu untermauern, was – soviel sei vorweggenommen – auch gelang.

Schwieberdingen hieß der erste Gegner, gegen welchen im Vorjahr noch unglücklich verloren wurde. Gegen den Tabellenletzten wurde der Start in den Kampftag etwas verschlafen. Die erste Gewichtsklasse bis 60 Kilogramm konnte von keiner Mannschaft besetzt werden, anschließend gelangen Schwieberdingen zwei Siege bis 100 und bis 90 Kilogramm. In den Gewichtsklassen +100, -66 und -81 starteten Tobias, Adriaan und Valery dann die Aufholjagd und gingen in Führung, bis diese im letzten Kampf von Schwieberdingen wieder egalisiert werden konnte. Damit endete die Begegnung 3:3, Unterbewertung 30:30 unentschieden.

Nächster Gegner war die SpVgg Feuerbach. Wie auch in den letzten Jahren konnte die stark besetzte Mannschaft aus dem Stuttgarter Nordwesten sich auch dieses Jahr durchsetzen, dieses Jahr mit 2:5. Neben den beiden Siegen durch Lukas und Tobias beeindruckte vor allem Adriaan, dessen Gegner Chris Köpf, in all seinen acht Kämpfen siegreich, sich beim Stand von 1:1 nach sieben Sekunden gerade noch rechtzeitig aus einem Haltegriff befreien konnte und so denkbar knapp einer Niederlage entging. Durch den Sieg in der Mannschaftswertung konnte sich Feuerbach so zugleich von randori Stuttgart in der Tabelle absetzen.

Nach einer längeren Pause stand anschließend die Begegnung gegen den JC Bietigheim an. Die unbesetzte Gewichtsklasse bis 60 Kilogramm wurde zwangsweise wieder abgegeben, dafür konnte Bietigheim die Klasse bis 100 Kilogramm nicht besetzen. Seinen ersten Sieg für Stuttgart konnte Sebastian einfahren, außerdem setzten sich Cyril und im entscheidenden letzten Kampf auch Matthias durch. Mit 4:3 konnte randori Stuttgart damit die wie gewohnt knappe Entscheidung gegen Bietigheim dieses Jahr zu seinen Gunsten entscheiden.

In der Abschlussbegegnung gegen den JC Herrenberg sollten auch nochmal die an diesem Tag noch nicht eingesetzten Kämpfer ihren Auftritt bekommen. Marcos siegte kampflos bis 100 Kilogramm, Sebastian konnte seinem ersten Sieg gegen Bietigheim gleich noch den zweiten folgen lassen, und auch Adriaan setzte sich durch. Beim Stand von 3:3 lag es an Jens, den Sieg für randori einzuholen, doch nicht zuletzt aufgrund sehr strittiger Entscheidungen des Kampfrichtertrios musste er sich am Ende geschlagen geben, wodurch die Begegnung auch dieses Jahr wieder knapp an das Herrenberger Team ging.

Damit konnte randori Stuttgart dieses Jahr sieben Punkte holen und gab neun Punkte ab. Positiv überrascht durften wir feststellen, dass dieses Ergebnis sogar zum vierten Platz von neun Mannschaften gereicht hat. Wenngleich der Hallensprecher diesen Platz als „undankbar“ bezeichnete, waren wir mit diesem Ergebnis doch sehr zufrieden und konnten es eine gute Stunde später im Garten des Ersten Vorsitzenden Roland Klose ausgelassen feiern.

 

 

Links: BilderErgebnisse auf der WJV-Seite