Herren Landesliga Nord, 1. Kampftag

Ohne mehrere Stützen der Vorjahresmannschaft und personell eher dünn besetzt ist randori Stuttgart 2019 beachtlich in die neue Landesliga gestartet.

In der ersten Begegnung gegeben personell ebenfalls dünn besetzte Herrenberger konnten zwei Kämpfe kampflos zu unseren Gunsten verbucht werden. Für die weiteren Punkte sorgten jeweils nach kurzer Kampfdauer Erik mit Ippon für Uchi-Mata und Sébastien , wessen Wurf ebenfalls mit Ippon belohnt wurde. Damit stand der 4:3-Sieg trotz drei verlorener Einzelbegegnungen fest. Dies war zudem der erste Sieg gegen die Mannschaft des JC Herrenberg in jüngeren Zeit.

Als nächster Gegner stand die Mannschaft der Judoschule Roman Baur gegenüber. Die nach der vergangenen Saison aus der Württembergliga abgestiegenen Leonberger lieferten enge Kämpfe. Julius durfte kampflos einen Sieg feiern, ebenso siegten Sébastien mit Mune-Gatame, Cyril mit zwei Tani-Otoshi und Sebastian mit einem spektakulären Tsuri-Goshi. Somit stand auch hier am Ende ein 4:3 zu unseren Gunsten zu Buche.

Zum Abschluss stand die Begegnung gegen die Sportvereinigung Feuerbach an. Auch hier konnte Julius mangels Gegner ohne zu kämpfen den Sieg einholen, ebenso wie Sebastian mit einem wunderschönen Drop-Seoi-Nage. Leider konnten die anderen Kämpfer hier keine weiteren Siege beisteuern, womit randori Stuttgart mit 2:5 unterlag.

Damit ergibt sich folgender Zwischenstand:

1. JC Bietigheim 8:0 20:8 200:80
2. Spvgg Feuerbach 7:1 17:9 167:90
3. JV Randori Stuttgart 4:2 10:11 100:110
4. JS Roman Baur 3:5 13:14 130:140
5. Spvgg Besigheim 2:4 10:11 100:110
6. PSV Aalen 2:4 8:13 80:130
7. JT Steinheim 2:6 10:17 100:167
8. JC Herrenberg 0:6 8:13 80:130

Der zweite Kampftag findet, zusammen mit dem ersten Kampftag der Damenmannschaft, am 07. Juli in Ludwigsburg statt. Über weitere Judoka für die Mannschaft oder lautstarke Unterstützung würden wir uns freuen!

 

Zu den Bildern:

IMG_8593_bearbeitet-1

Bezirks-Einzelmeisterschaften U10

An der diesjährigen Bezirks-Einzelmeisterschaft der U10 in Schwieberdingen haben Luisa und Leo teilgenommen.

 

Die Konkurrenz bei den Mädchen fiel zahlenmäßig leider gering aus, war qualitativ jedoch durchaus beachtlich. Gegen starke Gegnerinnen aus Esslingen, Sindelfingen und Leonberg konnte Luisa zwei Kämpfe souverän mit schönen Würfen gewinnen. Im dritten Kampf unterlag sie der späteren Bezirksmeisterin, bevor sich im letzten Kampf entscheiden sollte, ob am Ende Platz zwei oder drei zu Buche stehen sollte. Die Begegnung konnte Luisa zwar dominieren, ihre zahlreichen Seoi-Otoshi-Ansätze blieben letztenendes jedoch wirkungslos. Nachdem sie umgekehrt jedoch auch nie ernsthaft in Gefahr geraten war, endete der Kampf unentschieden und beide Kämpferinnen wurden mit Silber belohnt. Mit dem Podestplatz war zudem die Qualifikation für die Nordwürttembergische Einzelmeisterschaft gesichert.

 

Mittags war dann Leo bei den Jungen an der Reihe. Seine drei Begegnungen gegen Gegner aus Schwieberdingen, Scharnhausen und Leonberg konnte er leider trotz großem Kämpferherz nicht gewinnen. Obwohl er sämtliche Anweisungen der Trainer gut umsetzte, gingen alle drei Kämpfe durch Ippon für sehensweite Techniken an seine Gegner. Kurios dabei war, dass aufgrund eines Schreibfehlers einer seiner Gegner eigentlich 10 Kilogramm schwerer war und nachträglich in eine andere Gewichtsklasse versetzt wurde. Leider reichte es trotz Medaille als Trostpflaster am Ende nicht, um in zwei Wochen bei den Nordwürttembergischen Meisterschaften wieder antreten zu dürfen.

 

Zu den weiteren Bildern:

IMG_8422_bearbeitet-1

Sarah erreicht den 3. Platz bei den Deutschen Meisterschaften ü30

Zwei Aktive reisten auch in diesem Jahr wieder zu den Deutschen Meisterschaften ü30, die diesmal in Maintal bei Frankfurt stattfanden. Sarah startete bei den unter 35jährigen und konnte bei starker Konkurrenz zwei ihrer vier Kämpfe mit ihrer Spezialtechnik bzw. einem Haltegriff gewinnen. Sie erreichte damit einen tollen 3. Platz.

Roland konnte sich im ersten Kampf gegen einen ehemaligen Europameister, den späteren Zweiten, gut halten und verlor nur mit Wazaari nach der vollen Kampfzeit. Im zweiten Kampf führte er und verlor dann leider durch eine Kontertechnik.