Sarah am Start bei der Deutschen Einzelmeisterschaft

Durch ihre Platzierung bei der Deutschen Einzelmeisterschaft vor zwei Jahren sowie ihre Teilnahme an der Süddeutschen Einzelmeisterschaft konnte Sarah sich 2021 erneut für die Deutsche Einzelmeisterschaft qualifizieren. Pech bei der Auslosung bescherte ihr dabei in der ersten Runde direkt die spätere Finalistin Brausewetter als Gegnerin. Nach kurzem Abtasten gelang Sarah dann ein schöner Soto-Maki-Komi-Ansatz, ber ihre Gegnerin zu einer Bauchlandung zwang. Nach einem Seoi-Nage der Gegnerin fand sich Sarah jedoch in einem Kesa-Gatame wieder und musste sich geschlagen geben.
Durch den späteren Halbfinaleinzug ihrer Gegnerin durfte Sarah dann noch einmal in der Trostrunde starten. Gegnerin dort war eine alte Bekannte, gegen die Saran 2019 noch sehenswert mit Ura-Nage gewinnen konnte. Auch in dieser Begegnung erkannte Sarah erneut die Gelegenheit, Ura-Nage anzusetzen. Dieses Mal wurde sie dabei jedoch leider gekontert und musste sich so erneut geschlagen geben. Damit war Sarah 2021 leider ohne die Finalrunde zu erreichen ausgeschieden.

 

Sarah wirft Soto-Maki-Komi // Bild © JV randori Stuttgart

Neue Corona-Verordnung der Landesregierung: Training ab jetzt mit 3G

Liebe Judoka,

ab dem 16.08.2021 gilt eine neue Corona-Verordnung, die den steigenden Fallzahlen Rechnung tragen soll. Das hat für uns zur Folge, dass wir ab Dienstag nur noch „geimpft, genesen oder getestet“ in die Halle kommen dürfen. Die Passage in unserem Hygienekonzept lautet jetzt wie folgt:

„Für das Training ist ein Genesenen-, Geimpften- oder Getestetennachweis erforderlich. Schülerinnen und Schüler gelten dabei als getestet. Solange diese aber in den Schulen nicht getestet werden, ist mindestens ein Selbsttest durchzuführen und dem Verantwortlichen beim Training das negative Ergebnis mündlich zu bestätigen. Ein höherwertiger Nachweis ist möglich. Alle anderen haben entweder einmalig einen Geimpften- bzw. Genesenennachweis oder vor jedem Training einen Nachweis eines maximal 24 Stunden alten negativen Antigen-Schnelltest vorzulegen. Der Nachweis muss entweder von einer Bürgerteststelle, von einem Arzt oder einer sonstigen Stelle (z.B. Arbeitgeber) stammen, die den Nachweis ausstellen darf. Für den Testnachweis kann alternativ auch vor der Halle ein Selbsttest durchgeführt werden, der von einem Trainingsverantwortlichen beaufsichtigt wird. In der 15-minütigen Wartezeit auf das Testergebnis kann sich der Teilnehmende schon draußen aufwärmen. Der Eintritt in die Halle ist erst erlaubt, wenn der Trainingsverantwortliche das negative Ergebnis bestätigt. Wir haben noch ein paar Schnelltests im Keller. Besser ist aber, man bringt einen original verpackten Test mit. Für Zuschauer*innen, die mit in die Halle kommen, gilt das entsprechend.“

Beste Grüße

Der Vorstand

Neue Anfängerkurse im Herbst 2021

Liebe Judoka und jene, die es werden wollen,

wir freuen uns, nach den Ferien dieses Jahr gleich an zwei Wochentagen Kinder-Anfängertraining bieten zu können und so die deutlich gestiegene Nachfrage nach dem langen Lockdown bedienen zu können. Das bedeutet: im Herbst und Winter 2021/2022 können die Anfänger sowohl dienstags als auch donnerstags jeweils ab 18:00 trainieren.

Weitere Informationen können dem aktuellen Flyer [.PDF] sowie der Anfängerkurs-Seite entnommen werden.

Einziger Wermutstropfen: aktuell steigen die Corona-Fallzahlen leider wieder an und die Entwicklung ist einige Monate im voraus nicht vorhersehbar. Bitte beachtet daher auch immer unser aktuelles Hygienekonzept.