Neuigkeiten und Termine

Herren-Landesliga Nord 2017, 1. Kampftag

Mit leider gleich zwei unbesetzten Gewichtsklassen ist die Herrenmannschaft von Randori Stuttgart auch dieses Jahr wieder in der Landesliga angetreten. Leider konnte dieser 0:2-Rückstand in keiner der vier Begegnungen wieder gedreht werden, und so gingen die Begegnungen gegen Schwieberdingen und Bietigheim jeweils mit 3-4, gegen Feuerbrach und Heubach jeweils mit 2-5 verloren. Dennoch wurden gute Kämpfe gezeigt, alle Teilnehmer blieben verletzungsfrei und der Spaß und die Geselligkeit kamen auch nicht zu kurz.

(Cyril)

Weitere Bilder:
https://www.flickr.com/gp/jvrandori/woRsZW

Kreismeisterschaft 2017 – „Jugend trainiert für Olympia“

Bei der Kreismeisterschaft 2017 zu „Jugend trainiert für Olympia“ war randori Stuttgart mit zwei Teilnehmern vertreten: Stanislaw Osowski und Julie Fischer.

In der Altersklasse WK V und der Gewichtsklasse bis 24 Kilogramm ging Julie Fischer an den Start. Ihre beiden Gegnerinnen Daphne und Ela vom TV Cannstatt kannte sie bereits von zwei gemeinsamen Judosafaris und so war die Stimmung bei den dreien großartig. Nach zwei ausgeglichenen Kämpfen, bei denen jeweils eine überzeugende Aktion von Julie die Ausschlag gab, standen zwei Siege durch Ippon zugute und damit der erste Platz.

Mit Erfahrung musste sich hingegen Stanislaw zufrieden geben, der seine drei Vorrundenkämpfe leider alle verlor. Strittig waren dabei vor allem einige Kampfrichterentscheidungen im ersten und dritten Kampf, die leider jeweils zu seinen Ungunsten ausfielen und die Kämpfe entschieden.

(Cyril)

Steppi-Pokal 2017

Drei zweite, ein dritter und ein
vierter Platz beim diesjährigen
Steppi-Pokal in Kirchberg / Murr.

Nur sieben Wochen nach dem Osterhasencup ging es am Wochenende abermals nach Kirchberg, diesmal zum Steppi-Pokal. Diesmal am Start waren Julie, Stanislaw, Elia, Sam und Samuel.

Samstag Morgen durfte Julie als erste antreten. Der erste Kampf endete Unentschieden nach der vollen Kampfzeit und so wurde Julie für ihren Kampfgeist und vollen Einsatz durch Kampfrichterentscheid zur Siegerin erklärt. Den zweiten Kampf konnte sie anschließend souverän durch Ippon gewinnen, bevor sie im dritten Kampf leider unglücklich durch eine Bestrafung unterlag. Somit erreichte sie den zweiten Platz. Am Nachmittag durfte dann Stanislaw starten. Gesundheitlich leicht angeschlagen und von der langen Wartezeit etwas entnervt hatte er zudem das Pech, gegen deutlich erfahrene und technisch versiertere Gegner antreten zu müssen. Leider konnte er keinen seiner drei Kämpfe erfolgreich gestalten und wurde so vierter in seiner Gruppe.

Sonntags starteten dann Sam und Elia sowie Samuel bei seinem ersten Wettkampf. Nach einer Niederlage im Auftaktkampf konnte Sam den zweiten Kampf durch Ippon für einen tollen Wurf für sich entscheiden: Ebenfalls vorzeitig beendet waren die weiteren Kämpfe, einmal zu seinen Gunsten durch Kesa-Gatame, und einmal zu seinen Ungusten durch zwei Waza-ari. Damit wurde er ausgezeichneter Zweiter. Auch Elia konnte zwei Kämpfe gewinnen, unter anderem durch einen perfekt ausgeführten O-soto-gari. Den dritten Kampf verlor er leider gegen einen technisch deutlich überlegenen Gegner, wodurch er diesmal leider auf einen Pokal verzichten musste und hervorragender Zweiter wurde. Zu seinem ersten Einsatz auf einem Wettkampf kam schließlich Samuel. Nachdem er im ersten Kampf durch das agressive Auftreren und durch ihm unbekannte Techniken überrascht wurde und den Kampf somit abgeben musste, wusste er im zweiten Kampf zu überzeugen und siegte durch Haltegriff. Nach Pech bei einer Kampfrichterentscheidung musste er dann seinen dritten Kampf wieder abgeben und erreichte somit den dritten Platz.

Viel Spaß hatten alle Teilnehmer auch beim Rahmenprogramm. Nicht unerwähnt bleiben sollte, dass auch die Trainer viel Freude an der Leistung ihrer Schützlinge hatten!

(Cyril)

 

Bilder:
https://www.flickr.com/gp/jvrandori/760V69