Bezirks-Einzelmeisterschaften U10

An der diesjährigen Bezirks-Einzelmeisterschaft der U10 in Schwieberdingen haben Luisa und Leo teilgenommen.

 

Die Konkurrenz bei den Mädchen fiel zahlenmäßig leider gering aus, war qualitativ jedoch durchaus beachtlich. Gegen starke Gegnerinnen aus Esslingen, Sindelfingen und Leonberg konnte Luisa zwei Kämpfe souverän mit schönen Würfen gewinnen. Im dritten Kampf unterlag sie der späteren Bezirksmeisterin, bevor sich im letzten Kampf entscheiden sollte, ob am Ende Platz zwei oder drei zu Buche stehen sollte. Die Begegnung konnte Luisa zwar dominieren, ihre zahlreichen Seoi-Otoshi-Ansätze blieben letztenendes jedoch wirkungslos. Nachdem sie umgekehrt jedoch auch nie ernsthaft in Gefahr geraten war, endete der Kampf unentschieden und beide Kämpferinnen wurden mit Silber belohnt. Mit dem Podestplatz war zudem die Qualifikation für die Nordwürttembergische Einzelmeisterschaft gesichert.

 

Mittags war dann Leo bei den Jungen an der Reihe. Seine drei Begegnungen gegen Gegner aus Schwieberdingen, Scharnhausen und Leonberg konnte er leider trotz großem Kämpferherz nicht gewinnen. Obwohl er sämtliche Anweisungen der Trainer gut umsetzte, gingen alle drei Kämpfe durch Ippon für sehensweite Techniken an seine Gegner. Kurios dabei war, dass aufgrund eines Schreibfehlers einer seiner Gegner eigentlich 10 Kilogramm schwerer war und nachträglich in eine andere Gewichtsklasse versetzt wurde. Leider reichte es trotz Medaille als Trostpflaster am Ende nicht, um in zwei Wochen bei den Nordwürttembergischen Meisterschaften wieder antreten zu dürfen.

 

Zu den weiteren Bildern:

IMG_8422_bearbeitet-1

Erfolgreicher Abschluss des Anfängerlehrgangs

Zehn junge Judoka zeigten zum Abschluss des Anfängerkurses am 9. April 2019 ihr Können und absolvierten erfolgreich ihre erste Gürtelprüfung. Mit großem Engagement zeigten sie Fallübungen, Würfe und Haltetechniken sowie erste Übungskämpfe. Nun dürfen sie ihren neuen weiß-gelben Gürtel tragen und bei den „Großen“ mitmachen. Auf dem Foto zu sehen sind Falco, Jonathan, Julius, Julius, Leonie, Maximilian, Moritz, Paul, Tom und Veronika mit ihrer Trainerin Sabine und dem Prüfer Adriaan.

Gürtelfarbenturnier 2019

Zweiter Wettkampftag des Wochenendes in Kirchberg an der Murr, und wieder gab es reichlich tolle Ergebnisse.

Den Tag eröffnen durften Eliane und Clarissa. Sichtlich nervös vor ihrem ersten Wettkampf wussten beide auf der Matte dann aber zu überzeugen und blieben unbesiegt. Clarissa erreichte zwei Unentschieden und belegte damit den zweiten Platz, während Eliane mit drei Siegen aus ihren Kämpfen gleich die oberste Podeststufe erklimmen konnte und ein rundum gelungenes Debüt feierte.

Im Anschluss starteten Elia, Paul und Sam – alle drei in der selben Gewichtsklasse und mit nur einem weiteren Teilnehmer in einer Art offenen Vereinsmeisterschaft! In der ersten Begegnung standen sich Sam und Elia gegenüber. Nach einem offenen Schlagabtausch gelang es Sam in der letzten Minute schließlich, Elia zu Boden zu bringen und dort in einem Haltegriff zu nehmen. Nachdem auch Paul seinen ersten Kampf gewinnen konnte, stand er im Anschluss Elia gegenüber. Beide kämpften mit offenem Visier, letztlich aber ohne sich entscheidend durchsetzen zu können, womit der Kampf unentschieden endete. In seinem letzten Kampf stand Paul dann Sam gegenüber, welcher sich mit Ippon durchsetzen konnte.  Zum Schluss konnten sich sowohl Sam (mit Ippon) und Elia (mit Waza-ari) in ihren dritten Kämpfen gegen den vierten Teilnehmer der Gruppe durchsetzen. Somit wurde Sam unbesiegt Erster, Paul konnte aufgrund der besseren Unterbewertung den zweiten Platz erreichen und auch Elia freute sich über seinen dritten Platz.

Den Abschluss des Wettkampfwochenendes bestritten dann die erwachsenen Starter. Auch hier betrat Julius zum ersten Mal die Matte zu einem Wettkampf, und wie bereits die Jungs sollte auch er zunächst gegen seinen Vereinskameraden Christian antreten. Christian konnte Julius erst in die Bodenlage bringen und dort mit Koshi-jime zur Aufgabe zwingen. Beide verloren dann leider gegen den dritten Teilnehmer in der Gewichtsklasse, womit Christian Zweiter und Julius Dritter wurden. Die Teilnehmerliste vervollständigte abschließend noch unser Sportwart Bernd. Seinen ersten Kampf bestritt er gegen ein bekanntes Gesicht des TSV Rohr, einen Kämpfer, der erfahreneren Randorianern noch aus Begegnungen in der Bezirksliga in den vergangenen Jahren bekannt sein dürfte. Nachdem Bernd es erst vergeblich mit einem Armhebel versucht hatte, griff er dann doch wieder auf seine altbewährte Strategie zurück und siegte nach einem Waza-ari für eine Wurftechnik anschließen durch Aufgabe des Gegners in einem Würgegriff. In seiner zweiten Begegnung konnte Bernd dann dem Gegner aufgrund dessen Größen- und Reichweitenvorteils letztlich nichts zählbares entgegensetzen und unterlag folgerichtig. Somit erreichte auch er den zweiten Platz.

Wir Betreuer sind äußerst stolz auf die Leistungen unserer Schützlinge. Besonderer Dank gilt zudem Sabrina, die am Samstag spontan zusagte, auch am Sonntag als Betreuerin zu helfen.

 

Zu den Bildern:

IMG_6980_bearbeitet-1